Donnerstag, Januar 04, 2018

Danke an euch - ich bin ein Glückspilz mit Schweinsohrverwandten

Ihr seid verrückt! Ja, euch Leser meine ich. Ihr habt allein im Dezember 2017 hier 15831 mal reingeschaut und vielleicht sogar auch meine Texte gelesen. Das macht mich nicht nur richtig glücklich, sondern motiviert mich auch weiterzuschreiben. Dafür an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön.

Heute habe ich die Namen nachgetragen, die bei den "neuen" Wildpflanzen fürs neue Jahr (letzter Post) noch gefehlt haben - vielleicht habt ihr die eine oder andere ja erkannt. Leider hat niemand sich getraut, auch etwas zu kommentieren. Stimmt irgendetwas mit der Kommentarfunktion nicht? Ich finde keine Lösung dafür, würde mich aber sehr freuen, wenn jemand unter euch Lesern sein sollte, der weiß, wie ich das optimieren kann. Dann schreibt mir doch per Mail an info(ät)christine-volm.de oder als Kommentar unten.

Und hier kommt noch eines meiner liebsten Bilder von den Wald"bade"tagen 2017 - mehr Pilze gibt es dann im nächsten Post. Euch nochmals ein fettes DANKE! und genießt die letzten Raunächte.

Es ist doch am schönsten, wenn im Wald die Sonne durch die Äste scheint und nur einen kleinen Fleck beleuchtet,
als würde dort ein Schatz zu finden sein. 
Wir haben diesen Pilz früher Ziegenbart genannt, der korrekte Name ist Goldgelbe Koralle (Ramaria aurea) - eine Pilzart aus der Familie der Schweinsohrverwandten (lt. Wikipedia). Allerdings wird vom Sammeln abgeraten, weil die Verwechslungsgefahr groß ist.