Freitag, August 11, 2017

Rohkost oder Detox - Henne oder Ei - was war zuerst?

aus Detox, Baby! Saft aus  Melone / Gurke /Stachelbeere /Johanniskraut - für alle, denen das trübe Wetter gerade
etwas aufs Gemüt schlägt - Seite 95
Als Autorin werde ich oft gefragt, in welchem Zeitraum ich ein Buch schreibe, wie beispielsweise Detox, Baby! Da fällt mir die Antwort nicht ganz leicht. Denn manchmal hat es gar nichts mit der Idee, ein Buch zu schreiben zu tun, wann ein Buch erscheint, sondern vielmehr mit der Möglichkeit, dem öffentlichen Interesse daran oder anderen äußeren Umständen zu tun.

Wenn ich über meine Bücher zum Thema "Rohkost und Wildpflanzen" nachdenke, dann sieht es chronologisch so aus:

Januar 2010 erschien die erste Auflage von: Rohköstliches - gesund durchs Leben mit veganer Rohkost und Wildpflanzen.

http://bit.ly/2wzK3Gn


http://bit.ly/2uuoo55




http://bit.ly/2ujgwhz

In meinem Kopf aber haben die Bücher eine ganz andere Ordnung. Denn seit ich 2009 im Manuskript von Rohköstliches geschrieben habe, dass der beste Einstieg für die Rohkost eine Fastenkur ist, habe ich darauf gewartet, endlich Detox, Baby! zu schreiben. Aber damals war längst noch nicht alles soweit, weder hatte ich alle Gedanken zum Thema so geordnet, dass ich das Buch damals hätte schreiben können, noch alle Säfte entwickelt und gekauft wäre solch ein Buch damals wohl auch nicht worden.
Rohköstliches war das erste und einzige Buch überhaupt in dem es ausschließlich um die Ernährung mit Rohkost und Wildpflanzen ging. Die rund 70 Rezepte waren noch völlig neu in ihrer Zusammenstellung und mussten ja auch erst einmal entwickelt werden.
Aber für mich gehören Detox, Baby! und Rohköstliches so zusammen als wäre Detox, Baby! der Anfang gewesen und so ist Detox, Baby! für mich letztendlich der Anfang von allem.

Ich freue mich, dass viele Menschen ein, zwei oder vier meiner Bücher kaufen - weil sie alle unterschiedlich sind und jedes für sich ein Beitrag zu einem Gesamtpaket "Ernährung mit Rohkost und Wildpflanzen" ist . Und weil es für mich auch eine Art Bestätigung dafür ist, dass mein Schreibstil, meine Ideen etc. überzeugen und meine Leser, Vertrauen zu mir und meinen Empfehlungen für ihre Gesundheit haben. An dieser Stelle daher: Euch allen da draußen ein herzliches Dankeschön dafür.

Was ich damit aber auch sagen möchte:

Wenn jemand überlegt, welche Bücher ich empfehlen würde, um den Einstieg in die Rohkost oder allgemein die Umstellung der Ernährung zu erleichtern, dann würde ich sagen: Für den Anfang die Kombi aus Detox, Baby! mit Rohköstliches, so kann man einfach starten und weiß alles über die Rohkost.
Meine liebsten Wildpflanzen hilft allen weiter, die noch keine Wildpflanzen kennen, mit den über 40 vorgestellten kommt man gut durchs Jahr und ist für den Anfang versorgt.
Und das Smoothiebuch wild&roh ist für all diejenigen geeignet, die mal was anderes mixen wollen als den Smoothie zum Trinken oder Löffeln und dabei auch Wildpflanzen einsetzen möchten. Hierin gibt es nämlich nicht nur klassische Trinksmoothie-Rezepte, sondern auch Rezepte wie die Rote Grütze mit Rosenblüten, Rezepte für Suppen, Brotaufstrich, Pudding, Eis etc.

So, das war mein Einblick in mein Autorenhirn und meine Autorenseele für heute - ich hoffe, ich konnte die ein oder andere Frage beantworten.