Donnerstag, März 26, 2015

Zeit der Hahnenfußgewächse und der Stinkenden Nieswurz

Manchmal geht es auch in der Pflanzenwelt ungerecht zu. Die Stinkende Nieswurz wird sich wohl kaum über ihren Namen freuen. Dabei sind ihre Blüten so hübsch. Allerdings gehört sie zu den nicht essbaren Giftpflanzen wie auch viele andere Hahnenfußgewächse. Hahnenfußgewächse sind typisch für das Frühjahr: Buschwindröschen, Frühjahrs-Anemonen, Winterlinge - alle sind sie nicht essbar.

Eine Ausnahme macht da das Scharbockskraut, welches ich euch schon öfter vorgestellt habe - hier zum Beispiel - wenn ihr das noch essen wollt, dann jetzt aber schnell zum Endspurt, denn ab der Blüte sind die schädlichen Inhaltsstoffe so hoch konzentriert, dass der Verzehr nicht mehr sinnvoll ist.
Und falls ihr eine Nieswurz blühen seht (hier übrigens im Schnee), dann sagt ihr, wie schön ihre Blüten sind - auch Pflanzen mögen Komplimente!

Nur anschauen - niemals essen - die Nieswurz ist stark giftig.

Nur wenn die Blätter zerieben werden stinken sie. Und wer daran riecht soll einem alten Gauben zufolge Sommersprossen bekommen.