Freitag, Februar 13, 2015

Geheimtipp für (noch) Gesunde: Saft mit Ingwer und Shatavari

Ihr Lieben, ich hoffe, ihr seid gesund und munter. Hier merkt man nun doch den Winter, ringsum sind viele krank und die meisten mit sehr seltsamen Symptomen. Schmerzen wie extremer Muskelkater werden häufig beschrieben, kombiniert mit Übelkeit und grippeähnlichen Symptomen. Nicht schön! Gute Besserung, allen Erkrankten und toi toi toi denjenigen, die es noch nicht erwischt hat, dass sie durchhalten.


Ich fühle mich hier auch schon, als würde ich Vampiren vorbeugen - jeden Tag Säfte und Smoothies mit Gewürzen, Superfoods und Inhaltsstoffen, die vor den Erregern schützen sollen. Mit dabei: jede Menge Ingwer und Shatavari. Gestern habe ich ja schon von der Wunderwurzel berichtet. Und prompt kam die Rückmeldung - ausverkauft bei Pureraw. Ich habe jetzt nochmal nachgeschaut - ausverkauft sind nur die Chips, in Pulverform ist Shatavari erhältlich. Und das ist natürlich ebenso gut. Pulverisiertes Shatavari kann man ganz wunderbar in den Shaker geben zu frisch gepressten Säften.




Mein Tipp für heute:

Saft aus: 350 ml Saft aus Rote Beten, Karotten, Blutorangen, Ingwer und Petersilie (oder noch besser frisch gesammelten Wildpflanzen) + 350 ml Wasser mit 1 TL Shatavari im Shaker gemixt bringt euch gut durch den Tag.


Shatavaripulver schäumt übrigens, wie ihr seht, weil es ja von einem Spargelgewächs stammt und viele wertvolle Saponine (Seifenstoffe) enthält - das macht den Saft besonders lecker und die Saponine wirken schleimlösend.

Falls ihr mehr Säfte wollt und Interesse habt an unserem Seminar Detox, Baby! in der Südpfalz vom 22.-26. April, dann meldet euch schnell, ich schicke euch gerne das Programm (info(at)christine-volm.de). Wir werden dort gemeinsam für 5 Tage saftfasten - mit allem, was entgiftet, entspannt und Spaß macht. Infos findet Ihr auch bei Facebook und das Programm bekommt ihr per Mail oder auf meiner Homepage.

Einen schönen Freitag, den 13. euch dann noch!