Freitag, Januar 06, 2012

Dreikönigs-Räuchern

Neben dem ausführlichen Yoga-Programm nach Motivation durch die fröhliche OM-Frau steht heute wieder ein wichtiges Räucherthema an. Erinnert Ihr Euch? Dreikönigs-Tag - hier in Süddeutschland ein wichtiger Feiertag. Morgen wird der Christbaum abgeschmückt und der Baum als solcher darf wieder auf seinen angestammten Platz vor der Tür. (Ideales Wetter übrigens dafür - nicht zu kalt und nicht zu sonnig, so dass ihm die Umstellung wieder leicht fallen dürfte.)

Mit dem Dreikönigstag haben nun auch die Raunächte ihr Ende gefunden, ich persönlich habe gegen Ende immer genug von der vielen Erkenntnis, den bedeutungsschwangeren Träumen und all dem Voraus- und Zurückblicken. Nun sind wir wieder im Hier und Jetzt angekommen. Keine Frage: Rückschau und Vorausplanung in allen Ehren, aber das Hier und Jetzt ist mir momentan doch das liebere. Und das sah heute schon sehr rohköstlich aus: Sauerkrautsalat mit Petersilie, Äpfeln und Rosinen hat mich regelrecht erfrischt.

Und nun ist es Zeit die Geschenke der drei Weisen entgegenzunehmen.
Das Golde landet heutzutage ja direkt auf dem Konto - vergesst nicht dafür zu danken!

Weihrauch und Myrrhe aber, die können aufs Räucherstövchen und sind ganz besondere Schätze:

Die Myrrhe betont unsere weibliche Seite - sie steht für das Gefühl, der Weihrauch stärkt die männlichen Seiten, er betont den Geist. Wer eines mit dem anderen in Einklang bringen will, der verwendet beides zusammen - wie es die "Heiligen Drei Könige" uns gebracht haben: Gefühl und Geist sowie Wohlstand - und wir haben alles was wir brauchen.

Myrrheharz grob gemahlen und eine Weihrauchträne aus dem Oman.

Hier ein kleiner Auszug aus meinem Buch "Sinneserlebnis Duft" dazu:

"Die Myrrhe, Commiphora myrrha, duftet harzig, erdig-süßlich und wirkt im Gegensatz zum Weihrauch beruhigend und erdend. Sie ist genau das richtige Räucherwerk für Luftikusse, die auch mal am Boden bleiben wollen. Ihre entspannende Wirkung fördert die Sinnlichkeit, aber auch den Schlaf."
"...Weihrauch, ...duftet harzig, klar, mit charakteristischen fein-würzigen Weihrauchnoten und einem Hauch von Zitrone. Seine Wirkung ist vielschichtig: einerseits klärend, erfrischend, belebend, inspirierend und fantasieanregend, andererseits reinigend und daher auch gut zur Begleitung von meditativer, kontemplativer Ruhe geeignet."
Nutzt das Geschenk der Könige und kommt an im Hier und Jetzt!